Endlich habe ich einen richtigen Hund. Es ist ein Weißer Schweizer Schäferhund, Langstockhar. Mein Hund heißt laut seiner Ahnentafel MELODY BOY Miraja, aber alle nennen wir ihn MONTY.

Er ist am 24. 3. 2003 seiner Mutter HOLY Anne z Veselé rodiny und dem Vater X-Dream Amaroq of White-Mountain-Austria als eins der 9 Welpen auf die Welt gekommen.

Das erste Mal sind wir uns ihn anschauen gegangen, als er 5 Wochen alt war. Fröhlich hat er mit seinen Geschwister auf dem Hof herumgetobt, bis alle einer nach dem anderen von Müdigkeit umgefallen und eingeschlafen sind. Monty hat sicher noch von dem Herumtreiben geträumt, weil er noch eine ganze Weile mit seinen kleinen Pfoten wie beim Rennen gezupft hat. Es war lustig auf ihn zu schauen.

Das zweite Mal haben wir Monty besucht, als er 7 Wochen alt war. An dem Tag fiel definitiv die Entscheidung und Monty war unser neue Familienmitglied. Dank unseren Freunden aus der Tschechei Hanka und Erik sind wir in Kladno Übernachtet und am nächsten Tag sind wir zusammen mit unserem MONTY nach Prag (Vojanovy Sady) wo es eine große Hundeausstellung gab gefahren. Es waren dort mehr als 60 wunderschönen Weißer Schäferhunde. Unser MONTY war sicherlich der jüngste /aber wir waren ja nur zum schauen da/. Nach der Ausstellung in Prag haben wir dann Gas gegeben, damit wir schnell zu Hause sind und mit uns die ganze Familie das kleine weiße Paket begrüßen und feiern kann.

Die ersten 3 Nächte hat MONTY im Hause verbracht, damit er sein Heimweh besser verkraftet. Seine neue Hundehütte hatten wir auch drinnen. Danach ist er in den vorbereiteten Harten übersiedelt. Da war seine Burg – Hundehütte und alles, was dazu gehört, genug Freiraum, Gras, ...

Man konnte sehen, dass es unserem MONTY im Garten sehr gefallen hat und dass er sich gleich wohl, wie zu Hause gefühlt hat. Am liebsten lag er in der Brennesel.

Inzwischen sind wir in unseren Hundeverein in Malacky eingetreten und haben angefangen zum Übungsplatz zu gehen. Wir wollen Fähigkeiten die wir in unserem MONTY entdeckt haben weiter entwickeln und ihn wie für Ausstellungen so auch für verschiedene Prüfungen vorbereiten. Wenn wir zum Übungsplatz fahren, tobt er wie ein Wilder vor Freude.

Hürdenüberwindung gehört zu seinen Lieblingstätigkeiten und auch im Wasser fühlt er sich wie in seinem zweiten Element. Heutzutage versteht unser MONTY schon die meisten Befehle und wenn er gut gelaunt ist gehorcht er auch.

Er hat die Zuchtprüfung vorzüglich bestanden und freut sich auf jede unter FCI gezüchtete Hündin, die sich von ihm decken lassen möchte.